Rötgesbüttel - Rückblick

Rückblick

 

 

80 Jahre Posaunenchor Ribbesbüttel / Rötgesbüttel

Für dieses Jubiläum hat Jula Krüger nachfolgende Festschrift erstellt.

Nun noch ausgewählte Bilder von der Feier. Aufgenommen von Nele Schacht.

Pressemitteilungen

Über die Feier des Posaunenchores in der Scheune von Heinz-Christian Wolter, ist wie nachfolgend von der Presse berichtet worden:

Gifhorner Rundschau vom 20.06.2015

Allerzeitung vom 20.06.2015

Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Rolf

 

 


Neuer Start im Jahr 2015

Tonwerkstatt Ribbesbüttel

Ein Jahr Pause?

Natürlich nicht !!!

Wir beginnen wieder am 15.01.2015. Wie immer um 19:00 Uhr in der Grundschule von Ribbesbüttel

Die "Jungbläser" beginnen bereits am 08.01.2015 um 18:00 Uhr ebenfalls in der Grundschule in Ribbesbüttel.

 

Jungbläser? Welche Jungbläser? 

Schon lange suchen wir Nachwuchsbläser für unseren Chor.

                            Jetzt ist es endlich so weit !  

Wir haben dich leider noch nicht gefunden, aber vier andere mutige Personen haben mit dem Blasen begonnen.

Unter der bewährten Leitung von Klaus-Dieter Meyer waren alle vier Anfänger in der Lage mit dem gesamten Posaunenchor Weihnachtslieder zu blasen. Und das bereits nach 3 Monaten.

Herzlichen Glückwunsch an Klaus-Dieter Meyer für seine Bemühungen und an die neuen Bläser

                              Annette Habenstein, Helmut Szech, Wilhelm Dohemann und Fabian Spieß.

Ich wünsche Euch weiterhin einen guten Erfolg und viel Spaß mit der Blechmusik.

rh

 

 

 

Gehören Tiere auch zum Bodenpersonal?


Natürlich gehören Tiere auch dazu! Oder hatte da jemand Zweifel?

 

 

 

 

 

 

blechblasende Konfirmanden

am 26.10.2013 in Rötgesbüttel...

Ein paar Kunststoffrohre, alte Gartenschläuche, Trichter aus Plastik, eine aufgerollte Zeitung, viel altes Blech und Spaß ohne Ende.

Ingrid Witt, die Leiterin der Konfirmandenkurse ist gespannt, was jetzt ablaufen wird.

Klaus-Dieter Meyer bindet mit seinen Darbietungen zu der Kunst Töne mit schwingenden Lippen zu erzeugen die Jugendlichen derart, dass alle die Zeit vergessen. Die Begeisterung findet kein Ende.

Jula Krüger, Klaus-Dieter Meyer und Rolf Hamann als Vertreter des Posaunenchors Ribbesbüttel / Rötgesbüttel, versuchen auf diese Weise Jugendliche für die Blechmusik zu begeistern. Mal sehen, ob das gelungen ist.

Bei Interesse melde dich bitte bei Jula Krüger, Kathrin Schacht, oder Rolf Hamann.

Die wöchentlichen Übungstermine werden direkt mit den Betroffenen abgestimmt.

rh

 

 

 

 

 

 

 

am 02.11.2013 in Ribbesbüttel

 

 

 

am 23.11.2013 in Rötgesbüttel

 

 

am 07.12.2013 in Ribbesbüttel

 

 

 

Dorfnachmittag mit der GF-Rundschau

Der Posaunenchor Ribbesbüttel / Rötgesbüttel war dabei

Ribbesbüttel am 13.04.2013 

Schon die Vorbereitungen waren eine spannende Sache. Haben wir die richtigen Lieder ausgesucht? Bleibt der Vortrag im Zeitlimit von

ca. 5 Minuten und sind alle Spieler einsatzbereit?

Erich an der Tuba Bild: GF-Rundschau

 

Nach der Vorstellung: noch einmal für das Foto entspannt Luft holen.

Das Bild entstand vor der Mehrzweckhalle in Ribbesbüttel

von links nach rechts: Detlef, Achim, Rolf, Marlene, Heinz-Christian, Kathrin, Erich Bild: GF-Rundschau

Rötgesbüttel am 04.05.2013

 

Rötgesbüttel am 04.05.2013

In Rötgesbüttel konnte der Posaunenchor wegen Krankheit leider nicht spielen.

Deswegen hat Rolf den Chor virtuell vorgestellt.

Bei dem Zaubertrick hat Kathrin wunderbar mitgespielt. Danke

Bild: GFF Rundschau

Feierabend...Träumerei

Abendstimmung in Isenbüttel

Kleinigkeiten repariert,

Garten umgegraben,

Auto geputzt.

Die Frau ist bei der Freundin

Die Kinder sind unterwegs

Sofa, Beine hoch, ausspannen, Feierabend, Kurzurlaub.

Der Körper kommt zur Ruhe. Der Kopf nicht.

Kollegen, Familie, Musik hören? Nein. Was unternehmen? Hab ich noch nie gemacht. Mit Anderen? 

Mitmenschen habe ich bei der Arbeit genug. Ist nicht immer leicht. Manchmal auch lästig. Und dann noch in einen Verein gehen? Nein danke. Mir reicht es. 

Ich will meine Ruhe haben. Urlaub.

Die Alpen, Berge das währe was. Die sind nicht so weit weg. Die Dörfer in den Bergen sind so gemütlich. Tagsüber am Berg,  auf den Wiesen. 

Abends in einer Wirtschaft was deftiges essen. Andere Menschen. Manchmal mit Blasmusik von einer einheimischen Band. Das ist Tradition! Das ist Urlaub! Das hat was!

Bei uns gibt es das alles nicht. Keine Berge, keine Wiesen…doch Wiesen gibt es hier auch, aber ohne Kühe. Oder doch Kühe? Aber ohne Glocken. Das klingt in den Bergen immer so gut. 

Wandern durchs Grüne kann man bei uns auch. Brot und Käse direkt vom Bauern. Auch das haben wir.

Und abends in unseren Wirtschaften? Die sind so ungemütlich. Ganz anders als in den Bergen. Am Ende trifft man hier noch jemanden. 

Lange Autofahrt , Staus, gereizte Stimmung im Auto bis zum Urlaubsziel. Muss das sein? 

Eigentlich ist es bei uns auch schön. Haben wir auch eine Tradition? Blasmusik? Bei uns? Da gibt es den Posaunenchor. Ach ja, die mit ihrer Kirchenmusik. Oder doch nicht nur Kirchenmusik? Geburtstage, Jubiläen, Weihnachtsmärkte. 

Provinzielles Dorfgehupe. In den Alpen ist das anders! Ja? Wirklich? 

Eigentlich kann ich mal einen vom Posaunenchor ansprechen. Wie ist das, wenn man nicht gleich so gut ist und ob ich das in meinem Alter noch lernen kann. Mehr als rausschmeißen können die mich nicht. Ich ruf gleich mal die Kontaktnummer an. Wo war die noch? Ach ja, bei Kontakte. Bin gespannt was nun passiert.

rh

 

Kinder-Tiere-Trompete

Jula Krüger

Interview mit Jula Krüger

Die Mitglieder des Posaunenchores gratulieren Dir Jula zum bestandenen Abitur.

Wir wünschen dir weiterhin guten Erfolg und würden uns freuen, wenn wir uns nicht ganz aus den Augen verlieren.

 

Jula du bist seit zwei Jahren Mitglied im Posaunenchor (PosaRiRö).

Erst kurz vorher hast du zusammen mit deinem Bruder Johannes ein Blasinstrument gelernt.

Wie bist du zur Trompete gekommen?

Zunächst habe ich Flöte gespielt. Mein Bruder Johannes hat in der  Grundschule Tenorhorn in einem Kurs gelernt.

Daher die Beziehung zu den Blechblasinstrumenten. 

Ich habe mich für Trompete entschieden.

 

Wie bist du auf den PosaRiRö aufmerksam geworden?

Durch den ehemaligen Lehrer H. Meyer.

 

Was gefällt Dir am PosaRiRö?

Mir gefällt es in einer Gruppe zu spielen. Man kann auch mal einen Ton auslassen, ohne dass es gleich auffällt. Lieder mit Anderen zu spielen macht einfach Spaß.

Und noch was ganz praktisches: Ich wohne in Ribbesbüttel und der Weg bis zum Üben in der alten Schule ist nicht weit.

 

Kannst Du die erlernten musikalischen Fähigkeiten auch zukünftig nutzen?

Ja, es gibt nicht nur einen Posaunenchor.

Außerdem gefällt es mir gelegentlich ein Ständchen zu spielen, z. B. zu Geburtstagen.

Abi machen und parallel Trompete lernen, ist das nicht etwas zu viel?

Das hat mir nichts ausgemacht. Im Gegenteil. Trompete spielen macht einfach Spaß - und für Spaß ist immer Zeit.

War das Musizieren ein Ausgleich für die Schule? 

Ja.

Du hast Dich für ein freiwilliges ökologisches Jahr entschieden.

Wie bist Du auf die Alfred Töpfer Akademie aufmerksam geworden?

Ich habe mich im Internet informiert. Das war schon alles.

Du wirst Dich mit Kindern und Tieren beschäftigen. Was ist Deine konkrete Aufgabe?

Die Aufgaben sind vielfältig. Ich werde die Tiere den Kindern näher bringen. Es geht u. a. um die artgerechte Tierhaltung. 

Tiere sind besonders dazu geeignet mit ihnen und durch sie zu lernen.

Wirst Du in diesem Jahr Gelegenheit haben auf der Trompete zu spielen?

Ja vielleicht. Ich weiß das noch nicht genau.

Ich bedanke mich für das Gespräch und wünsche dir alles Gute.

 

 

 

 

 

77 Jahre Posaunenchor

In diesem Jahr  2012 wird der Posaunenchor 77 Jahre alt. 

77 ist keine Jahreszahl für ein Jubiläum. Oder doch vielleicht? 

In der 77 steckt zwei mal die 7. 

Die 7 ist eine Zahl, die wir auch aus der Bibel kennen. Gott schuf die Welt in 6 Tagen . Er ruhte am siebten Tag.

Aus dem Lied von der Rockband "Karat " kennen wir den Titel "über 7 Brücken musst du gehen".

 

Ein Gründungsmitglied haben wir leider nicht mehr im Verein. Einige unserer Bläser sind aber in den ersten Jahren des Posaunenchores dem Verein beigetreten.

So macht zum Beispiel Heinz-Christian Wolter seit 60 Jahren Kirchenmusik.

60 Jahre jeden Donnerstag üben.

60 Jahre bei kirchlichen Veranstaltungen durch Blasmusik mitwirken

60 Jahre Vereine und private Festlichkeiten mit Musik begleiten.

60 Jahre um Verständnis in der Familie für das Hobby werben.

60 Jahre Beruf und Hobby in Einklang bringen.

60 Jahre Posaunenchor geben die Grundlage auch mit weiteren Musikgruppen zu spielen

      ( „Krach und Kaos“; „Delta Jazzmen“)

 

Vor 60 Jahren spielte ein Junge aus Rötgesbüttel mit 12 Jahren seinen ersten Ton auf der Posaune.

Irgendwie hat das dem lieben Gott gefallen. Er dachte bei sich: „dem Jungen gibst du Ausdauer und lässt ihm Spaß am Musizieren haben“. 

Und das hat geklappt.

Danke nach oben!

Danke an Heinz-Christian Wolter.

Danke an alle Posaunenchormitglieder.

rh

 

 

 

 

 

 

Das Urlaubsrätsel

Kirche im Sauerland

Endlich ist es so weit. Auch der Posaunenchor unterbricht seine Übungsabende.

Wir treffen uns am 09. August wieder in Ribbesbüttel. Um 19:30 Uhr wie immer in der Gutsstraße 8.

Rätsel:

In welcher Stadt im Sauerland steht die abgebildete "Auferstehungskirche"?

Hinweise:

Die wunderschöne Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und der Burgruine wird von dem Fluss "Ruhr" umflossen.

Das Autokennzeichen hieß früher "AR".

Um welche Stadt handelt es sich?

Hilfestellung für Insider:

Ein Mitglied des Posaunenchores hat in dieser Kirche Trompete gelernt.

 

Die Antwort senden Sie bitte an nachfolgende Mail-Adresse:

erhamann@remove-this.online.de

Viel Spaß beim Suchen.

 

 

Einweihung der Wiese 

15.06.2012

die Wiese hinter der Kirche in Ribbesbüttel ist lange Zeit nicht genutzt worden. Das soll sich ändern.

Zunächst einmal wird die Wiese im Gottesdienst ab 11:00 Uhr eingeweiht.

100 Jahre Feuerwehr in Ribbesbüttel

17.06.2012

Der Festgottesdienst findet um 10:00 Uhr im Zelt statt. 

Der Posaunenchor Ribbesbüttel/ Rötgesbüttel wird den feierlichen Verlauf musikalisch begleiten.

Himmelfahrt 2012

Der Posaunenchor Ribbesbüttel/ Rötgesbüttel wird in diesem Jahr zum ersten Mal an einem gemeinsamen Blasen zu Himmelfahrt teilnehmen.  Im Gottesdienst in Isenbüttel spielen verschiedene Chöre aus der Region. Auch unser Posaunenchor ist mit einer Abordnung Bläser vertreten. Bereits Wochen zuvor sind die Noten verteilt und einstudiert worden. Wir freuen uns auf das Zusammenwirken der sehr unterschiedlichen Chöre.

rh

Konfirmation in Rötgesbüttel

06.05.2012. Der Gottesdienst beginnt um 10:00 Uhr.

Konfirmation in Ribbesbüttel

29.04.2012. Der erste Gottesdienst beginnt um 9:30 Uhr, der zweite um 11:00 Uhr.

Bereits vor dem Gottesdienst wird der Posaunenchor die Konfirmandinnen, Konfirmanden und die Gemeinde mit Chorälen begrüßen.

Dafür ist zur Unterstützung der Bläser natürlich die Sonne  erforderlich.

Nicht nur deswegen, sondern in erster Linie für die Konfirmanden wird u. a. der Choral "Die güldene Sonne" erklingen. 

Hollie Maeve
Heinz-Christian an der Tuba. Archuvfoto

 

 

Taufgottesdienst

8. April 2012

Am Ostersonntag tritt der Posaunenchor Ribbesbüttel / Rötgesbüttel in der St.Ludgeri Kirche Ehmen auf.

Wir freuen uns auf den Taufgottesdienst mit Hollie Maeve von Götz.

Wer kann dem Lächeln widerstehen?

Beginn der Festveranstaltung ist 11:30 Uhr.

rh

 

 

60 Jahre Posaunenchor

31.03.2012  20.00 Uhr

Heinz-Christian Wolter spielt seit 60 Jahren im Posaunenchor Ribbesbüttel / Rötgesbüttel. Heinz-Christian ist ein erfahrener Bläser, der auf Grund seiner Liebe zur Musik auch gerne mit anderen Gruppen zusammen spielt.

Der Posaunenchor bietet hierfür eine hervorragende Grundlage.

Am Samstag tritt Heinz-Christian zusammen mit den Delta Jazzmen in Mückes Weinkeller Gifhorn auf.

rh

 

Ausdruck:http://www.roetgesbuettel.de/vereine_gruppen/posaunenchor/rueckblick/ (19.01.2019)

Dieser Webseite benötigt für ihre Funktion Cookies. Mehr Informationen

Verstanden